Mal-und Zeichenzirkel

Die Gründung des Mal- und Zeichenzirkels datiert Mitte der 50er Jahre, damals noch unter dem Dach des Kulturbundes der DDR. Seine Leitung stand unter der Regie des namhaften Malers Gerhard Oßmann, die viele Jahre in der Musikstadt wirkte. Einige Mitglieder des Zirkels gehören zu den Gründungsmitgliedern des Heimatvereins, in dem dieser eine neue Heimstatt gefunden hat und aus dessen Vereinsleben der Zirkel heute nicht mehr wegzudenken ist. Er ist ein fester Bestandteil des Heimatvereins geworden.

Die Mitglieder des Zirkels sind in den verschiedenen Berufen tätig oder im Ruhestand. Teils beruflich vorgebildet, aber mit Freude und Leidenschaft sind sie bestrebt, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Schüler und Jugendliche können das Angebot gerne annehmen, um über die Schulbildung hinaus sich Mal- und Zeichentechniken anzueignen und sich somit auf eine anstehende Ausbildung oder ein Studium auf künstlerischem Gebiet vorzubereiten.

Es kommen verschiedene Techniken zur Anwendung: Zeichnen mit Stift, Kohle oder Tusche sowie Malen in Aquarell, Pastell, Acryl oder Öl. Die bevorzugten Themen reichen von Landschaften, Stillleben und Porträts bis hin zu Reiseeindrücken. Besonders unsere vogtländische Landschaft hat es dabei den Künstlern angetan. So kann es schon passieren, dass man bei einem Ausflug in unsere herrliche Gegend ein Mitglied oder die Gruppe des Mal- und Zeichenzirkels, mit Staffelei oder Skizzenblock antrifft.

Die Ergebnisse dieser Arbeiten bleiben aber nicht verborgen. So wurden schon eine Reihe von Ausstellungen gestaltet u.a. in Waischenfeld in der Fränkischen Schweiz, in der Kapelle Neuensalz, auf Schloß Voigtsberg in Oelsnitz, in Sparkassen, Betrieben und öffentlichen Einrichtungen der Region. Über Jahre hinweg bildete der Lichthof der „Catgut GmbH“ Markneukirchen unseren Hobby-Künstlern eine Plattform für ihre Ausstellungen.

Es wurden auch öffentliche Einrichtungen und Heime mit den Bildern des Zirkels ausgestaltet. Natürlich beteiligt sich der Zirkel rege an den Vereinsveranstaltungen. So sind regelmäßig in der Galerie des „Gerber-Hans" die Arbeiten zu besichtigen.

Seit 1996 wurde ein eigens für das Vogtland geschaffener Kalender herausgegeben, der sich zunehmender Beliebtheit erfreut und jährlich erscheint.

Treffpunkt des Zirkels ist jeweils mittwochs 17:00 - 20:00 Uhr im "Gerber-Hans". Bei entsprechender Witterungslage geht es zum Malen und Zeichnen aber auch in die Natur hinaus. Gäste sind immer willkommen.

Leiter des Zirkels:
Günther Schreiner

Ausstellung 2016 im Lichthof der Catgut